Pejacevic, Dora

pejacevic

Die aus einem alten kroatischen Adelsgeschlecht stammende Komponistin Gräfin Dora Pejačević, war eine vielseitige Künstlerin und eine der ersten Komponistinnen Kroatiens.

1885 geboren in Budapest, lebte sie die meiste Zeit ihres kurzen Lebens im Familienschloss in Našice im Osten von Kroatien, aber zeitweise auch in Zagreb, Wien, Prag und München, wo sie 1923 im Alter von nur 38 Jahren nach der Geburt ihres Sohnes starb. Als Autodidaktin wurde ihre Musik von großen romantischen Komponisten inspiriert, sodass wir in ihren Werken Einflüsse von Schumann, Brahms, Wagner und Tschaikowsky finden.  Dennoch hat sie mit damaligen modernen Entwicklungen in der Musik Schritt gehalten und ihren eigenen Kompositionsstil gefunden. Sie hinterließ ein Opus von 58 Werken, davon hauptsächlich Klavier- und Kammermusik, aber auch 4 Orchesterwerke und Vokalkompositionen.

Dora Pejačević „eröffnete der kroatischen Musik neue Horizonte und führte damit neue Standards des Professionalismus ein". 

(Koraljka Kos – Biographin Dora Pejačevićs).

Pejacevic, Dora